Frühes Abendessen schützt vor Krebs

essen

Frühes Abendessen schützt vor Krebs! Eine neue Studie aus Spanien sorgt jetzt für Aufsehen: Wer die letzten zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr isst, hat demnach ein um 20 Prozent geringeres Risiko an Prostata- oder Brustkrebs zu erkranken. Bei Morgenmenschen, die besonders früh am Tag aktiv sind, ist der Effekt am stärksten.

Frühes Abendessen schützt vor Krebs 1

Die Untersuchung liefert interessante Ergebnisse und geht in eine ähnliche Richtung, wie andere Studien, sagt der Biochemiker, Alters- und Fastenforscher Frank Madeo von der Uni Graz:

"So konnte zum Beispiel gezeigt werden, dass Frauen die Brustkrebs haben, eine deutlich höhere Überlebenswahrscheinlichkeit und somit auch eine geringere Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall haben, wenn sie länger als 13 Stunden pro Nacht fasten. Also entweder ein frühes Abendessen oder/und ein spätes Frühstück."

Zahnpasta in der Vagina?

Gefährlicher Trend!

Achtung: E-Mail Betrugsmasche!

Polizei warnt User

Rauchverbot: Keine Ausnahme

Nachtgastro scheitert vor VfGH

Aniston: Erstes Insta-Pic

Es regnet Millionen Likes

Neuer Trend auf Pornhub

Keine Gesichter mehr

Fast blind durch Kontaktlinse

Hygiene: Sei nicht schlampig

Familie neun Jahre im Keller

Neue Details

Knast für Mafia-Waffenhändler

Kärntner belieferten Camorra