Fuchs: Wuff, ich bin ein Hund

(18.03.2015) Dieses außergewöhnliche Haustier ist wirklich entzückend! Die Britin Emma D’Sylva hat einen Fuchs zuhause. Und: Todd glaubt sogar manchmal, ein Hund zu sein.

Im Alter von vier Monaten hat Emma den Fuchs gerettet. Seine damaligen Besitzer konnten ihn nicht mehr behalten. Also hat die 25-Jährige den Fuchs einfach zu sich mit nachhause genommen.

Mittlerweile ist Todd 11 Monate alt. Emma trainiert täglich mit Todd und er verhält sich sogar schon wie ein Hund. Er spielt mit anderen Hunden, geht an der Leine und wedelt sogar mit dem Schwanz.

Übrigens hat Emma nicht nur Fuchs ‚Todd‘ als Haustier, sie hat insgesamt 40 Haustiere – darunter andere außergewöhnliche Tiere wie einen Waschbären oder ein Stinktier.

In Todd ist sie aber richtig verliebt, wie sie selbst erzählt:
“Als ich ihn gerettet habe, war er vier Monate alt. Seine früheren Besitzer konnten in nicht mehr behalten. Jetzt ist er 11 Monate alt. Am Anfang war er ziemlich verrückt und nicht sehr zutraulich. Aber mit ein paar Monaten Liebe und Aufmerksamkeit ist er jetzt zu meinem Baby geworden.“

Teile diese Geschichte mit deinen Freunden und zeige ihnen dieses außergewöhnliche Haustier!

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt