Führerschein-Entzug für Verbrecher?

(12.08.2016) Führerscheinentzug für zahlungsfaule Väter! Das kann bei uns bald möglich sein! In Deutschland überlegt der deutsche Justizminister der SPD nicht nur mit Haftstrafen Kriminellen zu drohen. So wird darüber diskutiert, ob es nicht besser wäre, ihnen den Führerschein zu entziehen. Das soll abschreckender wirken, als eine Bewährungsstrafe oder ein Jahr Haft. Aber nicht zu vergessen: Wenn der Vater seinen Führerschein braucht, um Arbeiten gehen zu können und dadurch ja Geld verdient, ergibt das Ganze dann wenig Sinn. Justizsprecher Johannes Jarolim:

"Überall dort, wo der Entzug eine Maßnahme ist und vernünftig ist, ist es auf alle Fälle legitim darüber zu sprechen und zu schauen, ob dadurch eine Verbesserung der Rechtssituation herbeigeführt werden kann. Es ist wichtig die effizienteste Form einer Strafe zu finden. So kann ein Übermaß an Haftstrafen verhindert werden. Auch muss sichergestellt werden, dass der Verbrecher sich dann dementsprechend verhält."

Auch Einbrechern könnte damit künftig das Leben erschwert werden.

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz

15 Mal mehr für Strom!

Preisschock für Kunden

Mord an Rapper " PnB Rock"

Vater und Sohn angeklagt!