Führerschein-Entzug für Verbrecher?

(12.08.2016) Führerscheinentzug für zahlungsfaule Väter! Das kann bei uns bald möglich sein! In Deutschland überlegt der deutsche Justizminister der SPD nicht nur mit Haftstrafen Kriminellen zu drohen. So wird darüber diskutiert, ob es nicht besser wäre, ihnen den Führerschein zu entziehen. Das soll abschreckender wirken, als eine Bewährungsstrafe oder ein Jahr Haft. Aber nicht zu vergessen: Wenn der Vater seinen Führerschein braucht, um Arbeiten gehen zu können und dadurch ja Geld verdient, ergibt das Ganze dann wenig Sinn. Justizsprecher Johannes Jarolim:

"Überall dort, wo der Entzug eine Maßnahme ist und vernünftig ist, ist es auf alle Fälle legitim darüber zu sprechen und zu schauen, ob dadurch eine Verbesserung der Rechtssituation herbeigeführt werden kann. Es ist wichtig die effizienteste Form einer Strafe zu finden. So kann ein Übermaß an Haftstrafen verhindert werden. Auch muss sichergestellt werden, dass der Verbrecher sich dann dementsprechend verhält."

Auch Einbrechern könnte damit künftig das Leben erschwert werden.

Mentale Probleme

Kit über schwere Zeiten

Kids & Smartphones: Alarm

Schon 5 Stunden täglich

Wir trauern um Dr. Ernst Swoboda

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen