Milch-Werbung: Gabalier reicht's!

(17.08.2015) Andreas Gabalier ist gekränkt und erwartet sich sofort eine Entschuldigung. Gabalier hat ja zuletzt für Riesen-Wirbel gesorgt, weil er in einer Werbung der deutschen Marke Müllermilch zu sehen war. Der Österreichische Bauernbund hatte ihm indirekt vorgeworfen, beim Werbedeal mit den Deutschen einfach nur geld-geil gewesen zu sein. Denn in seinen Songs und bei seinen Auftritten, würde er ja sonst immer davon sprechen, durch und durch österreichischer Patriot zu sein.

Und genau das sei er auch. Doch als Künstler brauche man einfach finanzkräftige Sponsoren und Partnerfirmen, postet Gabalier jetzt auf Facebook:

Für die Kritik des Bauernbundes erwarte er sich eine offizielle Entschuldigung, „wie es sich unter Bauern gehört“, schreibt er.

Und hier das Posting, das Andreas Gabalier so verärgert und im Netz einen regelrechten Shitstorm ausgelöst hat:

Bauernbund-Direktor Johannes Abentung sagt zuletzt gegenüber KRONEHIT:
“Er schadet den heimischen Bauern mit dieser Werbung enorm. Entweder ist er schlecht beraten worden, oder er hat nicht wirklich über diesen Werbedeal nachgedacht. Uns tut die ausländische Konkurrenz jedenfalls weh, vor allem wenn sie inländische Unterstützung genießt.“

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht