Milch-Werbung: Gabalier reicht's!

(17.08.2015) Andreas Gabalier ist gekränkt und erwartet sich sofort eine Entschuldigung. Gabalier hat ja zuletzt für Riesen-Wirbel gesorgt, weil er in einer Werbung der deutschen Marke Müllermilch zu sehen war. Der Österreichische Bauernbund hatte ihm indirekt vorgeworfen, beim Werbedeal mit den Deutschen einfach nur geld-geil gewesen zu sein. Denn in seinen Songs und bei seinen Auftritten, würde er ja sonst immer davon sprechen, durch und durch österreichischer Patriot zu sein.

Und genau das sei er auch. Doch als Künstler brauche man einfach finanzkräftige Sponsoren und Partnerfirmen, postet Gabalier jetzt auf Facebook:

Für die Kritik des Bauernbundes erwarte er sich eine offizielle Entschuldigung, „wie es sich unter Bauern gehört“, schreibt er.

Und hier das Posting, das Andreas Gabalier so verärgert und im Netz einen regelrechten Shitstorm ausgelöst hat:

Bauernbund-Direktor Johannes Abentung sagt zuletzt gegenüber KRONEHIT:
“Er schadet den heimischen Bauern mit dieser Werbung enorm. Entweder ist er schlecht beraten worden, oder er hat nicht wirklich über diesen Werbedeal nachgedacht. Uns tut die ausländische Konkurrenz jedenfalls weh, vor allem wenn sie inländische Unterstützung genießt.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden