Gaffer filmt sterbenden Biker

(20.01.2018) In Baden-Württemberg in Deutschland ist nun das Urteil gegen einen Gaffer gefallen, der einen sterbenden Motorradfahrer gefilmt und die Rettungskräfte behindert hat.

Bereits bevor die Rettungskräfte eingetroffen sind, hat der Mann den verunfallten Mann mit seinem Handy gefilmt. Dann behinderte er die Retter, indem er einfach weiterfilmte. Erst nach mehrfacher Aufforderung ist er weggegangen.

Gaffer filmt sterbenden Biker 2

Verurteilt wurde der Mann zu eine Geldstrafe in der Höhe von 900 Euro. Das sagt ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft zur "Heidenheimer Zeitung".

Beim Festsetzen der Höhe der Geldstrafe wurde berücksichtigt, dass der Mann quasi mittellos ist, berichtet die Zeitung. Rechtlich möglich wäre in Deutschland für eine solche Tat aber auch eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren gewesen.

Messerattacke in Wiener Lobau

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Liebes-Aus für Hirscher

Trennung nach 12 Jahren

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier