Gaffer filmt sterbenden Biker

(20.01.2018) In Baden-Württemberg in Deutschland ist nun das Urteil gegen einen Gaffer gefallen, der einen sterbenden Motorradfahrer gefilmt und die Rettungskräfte behindert hat.

Bereits bevor die Rettungskräfte eingetroffen sind, hat der Mann den verunfallten Mann mit seinem Handy gefilmt. Dann behinderte er die Retter, indem er einfach weiterfilmte. Erst nach mehrfacher Aufforderung ist er weggegangen.

Gaffer filmt sterbenden Biker 2

Verurteilt wurde der Mann zu eine Geldstrafe in der Höhe von 900 Euro. Das sagt ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft zur "Heidenheimer Zeitung".

Beim Festsetzen der Höhe der Geldstrafe wurde berücksichtigt, dass der Mann quasi mittellos ist, berichtet die Zeitung. Rechtlich möglich wäre in Deutschland für eine solche Tat aber auch eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren gewesen.

Sorge nach AKW-Beschuss

Angespannten Lage in Saporischschja

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft

Ausgetrockneter US-Stausee

Menschliche Überreste freigelegt

In Öffentlichkeit masturbiert

Mann wird festgenommen

Ukraine Update!

Schwere Kämpfe im Osten

++Stromausfall in Tirol++

Großraum Innsbruck

Gefährdet Covid das Tierreich?

Vor allem Großkatzen betroffen