Gas-Stopp: Was dann?

Zittern vor Wintercomeback

(30.03.2022) Der Winter kommt zurück und ausgerechnet jetzt droht Russland mit dem Gas-Stopp! Ab heute kommt es in Österreich zum großen Wetterumschwung, die Heizungen werden in den nächsten Tagen wieder auf Hochtouren laufen. Da sich die EU aber weigert, die Gaslieferungen in Rubel zu bezahlen, droht der Kreml ja damit, den Gashahn zuzudrehen.

Würde sich das für Österreich dann noch ausgehen? Immerhin brauchen ja nicht nur die Haushalte Gas, auch die heimische Industrie ist davon abhängig.

Energieexperte Erwin Mayer:
"Es gibt da quasi eine Rangordnung. Nach Gesetzeslage haben die Haushalte Vorrang, somit ist das Heizen der Wohnungen für die aktuelle Heizsaison gesichert. Auch wenn die Gasspeicher fast leer sind, das geht sich schon aus."

Schwieriger ist die Situation für die Industrie, so Mayer:
"Hier könnte es sehr wohl kurzfristig zu Abschaltungen kommen, immerhin braucht die Industrie ja das ganze Jahr Gas. Man könnte das dann mit einem Lockdown vergleichen. Die Betriebe müssen vorübergehend eventuell zusperren, es kommt zu Kurzarbeit, es bräuchte dann auch wieder finanzielle Unterstützung."

(mc)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?