Geburt in öffentlichem WC

Baby hatte es besonders eilig

(14.01.2020) Da hatte es ein kleines Mädchen aber besonders eilig zur Welt zu kommen. Im Burgenland hat heute ein Baby in einer öffentlichen Toilette das Licht der Welt erblickt. Eine hochschwangere 30-Jährige ist mit ihrem Mann im Privat-PKW noch auf dem Weg ins Krankenhaus gewesen – doch der Säugling wollte offenbar nicht mehr warten. Das Paar hat dann an einer öffentlichen Toilettenanlage in Kittsee angehalten und die Rettung alarmiert.

Zwei Sanitäter, die gerade in der Nähe gewesen sind, haben dann vor Ort die Geburtsmaßnahmen durchgeführt. Und zwar mit Erfolg, Mutter und Tochter geht es nämlich bestens.

RK Burgenland

(Hier die beiden Rettungssanitäter Hannes Wolf und Luca Pasek, die bei der Geburt wie aus dem Lehrbuch geholfen haben)

Tobias Mindler vom Roten Kreuz Burgenland:
"Es ist alles gut gegangen, wir freuen uns sehr. Normalerweise werden wir im Rettungsdienst ja zu traurigen Ereignissen gerufen, das hier ist wirklich erfreulich. Wir wünschen dem kleinen Mädchen alles Gute und viel Spaß auf der Welt."

(mc/14.01.20)

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst