Geburt in öffentlichem WC

Baby hatte es besonders eilig

(14.01.2020) Da hatte es ein kleines Mädchen aber besonders eilig zur Welt zu kommen. Im Burgenland hat heute ein Baby in einer öffentlichen Toilette das Licht der Welt erblickt. Eine hochschwangere 30-Jährige ist mit ihrem Mann im Privat-PKW noch auf dem Weg ins Krankenhaus gewesen – doch der Säugling wollte offenbar nicht mehr warten. Das Paar hat dann an einer öffentlichen Toilettenanlage in Kittsee angehalten und die Rettung alarmiert.

Zwei Sanitäter, die gerade in der Nähe gewesen sind, haben dann vor Ort die Geburtsmaßnahmen durchgeführt. Und zwar mit Erfolg, Mutter und Tochter geht es nämlich bestens.

RK Burgenland

(Hier die beiden Rettungssanitäter Hannes Wolf und Luca Pasek, die bei der Geburt wie aus dem Lehrbuch geholfen haben)

Tobias Mindler vom Roten Kreuz Burgenland:
"Es ist alles gut gegangen, wir freuen uns sehr. Normalerweise werden wir im Rettungsdienst ja zu traurigen Ereignissen gerufen, das hier ist wirklich erfreulich. Wir wünschen dem kleinen Mädchen alles Gute und viel Spaß auf der Welt."

(mc/14.01.20)

Regionale Abstufungen

nach zähen Verhandlungen

Sarkozy verurteilt: 3 Jahre Haft

Frankreichs Ex-Präsident

AstraZeneca nur unter 65

Empfehlung bestätigt

J&J innerhalb 48h in Aussicht

in den USA

4 Kaninchen wie Müll entsorgt

Grausame Tat in Wien

Baby-Glück: Lena & Mark

Erste Aufnahmen mit Baby

Apotheken: Gratis-Selbsttests

ab sofort für daheim

Kommen regionale Lockerungen?

Vorarlberg als mögliches Testgebiet