Gedenken an Corona-Tote

Lichter vor Wiener Stephansdom

(19.12.2020) 5.127 Menschen sind in Österreich bis Freitagfrüh an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Genauso viele Kerzen brannten am Nachmittag am Wiener Stephansplatz. "Hinter jeder Zahl steht immer ein Mensch", hieß es seitens der im Frühjahr von der Caritas ins Leben gerufenen Initiative füreinand.

"Mit einem Stillen Gedenken am Stephansplatz wollen wir der Trauer und dem Schmerz um die Opfer der Pandemie einen Raum geben", betont die Initiative, bei der sich tausende Menschen aus ganz Österreich für Zusammenhalt und Solidarität einsetzen. Corona-Mahnwachen gab es bereits in zahlreichen Städten der Schweiz. In Spanien fand eine nationale Trauerfeier statt. "Wir wollten nun auch hier bei uns einen Raum schaffen, um der Toten zu gedenken, um zu zeigen: Wir vergessen sie nicht. Gerade jetzt vor Weihnachten und gerade jetzt am Ende dieses fordernden Jahres."

ABD0257 APA ROLAND SCHLAGER 1

Die Initiative bat heute Menschen in ganz Österreich, dem Beispiel zu folgen und bei sich Zuhause eine Kerze anzuzünden. Es wurde angeregt, Fotos davon zu posten.

(apa/jf)

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen

Aus für Russen-McDonald's

McDonald's zieht sich aus Land zurück

Kleinkind totgebissen

Tödliche Hundeattacken in England