Gefährliche Blondiermittel

(25.09.2018) Lass lieber die Finger von Blondiermittel, das du zu Hause verwenden kannst. Ein Test der Zeitschrift „Öko-Test“ hat jetzt 13 solcher Mittel getestet. Das Ergebnis ist bedenklich: Alle Produkte sind durchgefallen. Grund sind Inhaltsstoffe, wie etwa Duftstoffe, die Allergien auslösen können.

In einem Blondiermittel ist sogar ein Stoff gefunden worden, der unter Verdacht steht, das menschliche Erbgut zu verändern. Alternativen zum Aufhellen gibt es leider nicht, sagt Svenja Markert von Öko-Test:

"Es ist so: Wer die Haare blondieren, also bleichen möchte, der kann nur zu chemischen Blondierungen greifen. Wenn man aber eine andere Haarfarbe möchte, dann kann man durchaus pflanzliche Haarfarben nehmen. Die zaubern eine andere Farbe, können, wenn man schon einen Blondton hat, ein anderes Blond schaffen. Heller geht damit aber nicht, da hilft nur Chemie."

Willst du deine Haare aber trotzdem bleichen, achte auf jeden Fall auf die Gebrauchsanweisung!

Kopftuchverbot fällt

In den Kindergärten

AUT: Mehr Energiesicherheit

Nationalratsbeschluss

Affenpocken: Immer mehr Fälle

Darauf ist zu achten

Mutmaßlicher Missbrauch

KIGA: Schon 4 Anzeigen

Mit eSports gegen Gaming-Sucht

Machen wir es Island nach?

1.730 Soldaten verlassen Werk

Mariupol-Asowstal

BGM mit 1,78 ‰ am Steuer

Unfall mit Blechschaden

EU-Parlament erhöht Druck

Sanktionen gegen Kneissl?