Weichmacher in Parfüms

(13.02.2014) Immer noch werden in Parfüms und Aftershaves Weichmacher verwendet. Insgesamt 5 Kosmetikartikel haben bei einem Test der Umweltschutzorganisation Global 2000 versagt. Das Ergebnis findest du hier! In den Produkten wird ein spezieller, veränderter Alkohol verwendet. Und zwar hauptsächlich deshalb, um keine Alkoholsteuer bezahlen zu müssen. Dadurch entsteht ein Weichmacher, der Hormone im menschlichen Körper vortäuscht und extrem schädlich sein kann. Vor allem für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder.

Helmut Burtscher von Global 2000:
“Wenn jetzt diese hormonell wirksamen Chemikalien rein funken und zu falschen Signalen führen, dann kann das mit unter eine Weichenstellung für spätere Erkrankungen beispielsweise erst in der Pubertät oder noch später, sein. Diese Erkrankungen können zum Beispiel Brustkrebs oder Hodenkrebs sein.“

Impfpflicht: Erster Entwurf

Bis zu 3600€ Strafe

Zäher Corona-Gipfel wartet

Entscheidung über Lockdown

Missbrauchsfälle in Kirche

Portugals Bischöfe wollen Studie

Familie stürmt Spital

Nach Covid-Todesfall

Granate aus Hintern entfernt

Panzerabwehrgranate

Corona-Fälle in belgischem Zoo

Zwei Nilpferde positiv

Haus versehentlich niedergebrannt

Wegen Schlangenbefall

Brutale Schläge aus Eifersucht

Ehemann wird handgreiflich