Weichmacher in Parfüms

(13.02.2014) Immer noch werden in Parfüms und Aftershaves Weichmacher verwendet. Insgesamt 5 Kosmetikartikel haben bei einem Test der Umweltschutzorganisation Global 2000 versagt. Das Ergebnis findest du hier! In den Produkten wird ein spezieller, veränderter Alkohol verwendet. Und zwar hauptsächlich deshalb, um keine Alkoholsteuer bezahlen zu müssen. Dadurch entsteht ein Weichmacher, der Hormone im menschlichen Körper vortäuscht und extrem schädlich sein kann. Vor allem für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder.

Helmut Burtscher von Global 2000:
“Wenn jetzt diese hormonell wirksamen Chemikalien rein funken und zu falschen Signalen führen, dann kann das mit unter eine Weichenstellung für spätere Erkrankungen beispielsweise erst in der Pubertät oder noch später, sein. Diese Erkrankungen können zum Beispiel Brustkrebs oder Hodenkrebs sein.“

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt