Weichmacher in Parfüms

(13.02.2014) Immer noch werden in Parfüms und Aftershaves Weichmacher verwendet. Insgesamt 5 Kosmetikartikel haben bei einem Test der Umweltschutzorganisation Global 2000 versagt. Das Ergebnis findest du hier! In den Produkten wird ein spezieller, veränderter Alkohol verwendet. Und zwar hauptsächlich deshalb, um keine Alkoholsteuer bezahlen zu müssen. Dadurch entsteht ein Weichmacher, der Hormone im menschlichen Körper vortäuscht und extrem schädlich sein kann. Vor allem für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder.

Helmut Burtscher von Global 2000:
“Wenn jetzt diese hormonell wirksamen Chemikalien rein funken und zu falschen Signalen führen, dann kann das mit unter eine Weichenstellung für spätere Erkrankungen beispielsweise erst in der Pubertät oder noch später, sein. Diese Erkrankungen können zum Beispiel Brustkrebs oder Hodenkrebs sein.“

VBG: Impfung für alle

Bis Mitte Juni

Hai überrascht 6-jährige

beim Plantschen am Strand

Mädchen schießt um sich

in den USA

Gastro ohne Registrierung?

Verordnungsentwurf

China-Rakete

wie gefährlich ist sie?

Zweite Freiheitsstatue?

New Yorks neue Attraktion

3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan

Kuh spaziert über Terrasse

Anrainer schockiert