Weichmacher in Parfüms

(13.02.2014) Immer noch werden in Parfüms und Aftershaves Weichmacher verwendet. Insgesamt 5 Kosmetikartikel haben bei einem Test der Umweltschutzorganisation Global 2000 versagt. Das Ergebnis findest du hier! In den Produkten wird ein spezieller, veränderter Alkohol verwendet. Und zwar hauptsächlich deshalb, um keine Alkoholsteuer bezahlen zu müssen. Dadurch entsteht ein Weichmacher, der Hormone im menschlichen Körper vortäuscht und extrem schädlich sein kann. Vor allem für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder.

Helmut Burtscher von Global 2000:
“Wenn jetzt diese hormonell wirksamen Chemikalien rein funken und zu falschen Signalen führen, dann kann das mit unter eine Weichenstellung für spätere Erkrankungen beispielsweise erst in der Pubertät oder noch später, sein. Diese Erkrankungen können zum Beispiel Brustkrebs oder Hodenkrebs sein.“

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord