Gefängnis statt Hochzeitsnacht

Schlägerei bei Feier

(31.05.2021) Das hätte wohl anders laufen sollen! Ein 24-jähriger Mann in der deutschen Stadt Bielefeld hat jetzt seine Hochzeitsnacht nicht mit seiner frisch angetrauten im Ehebett, sondern alleine in einer Gefängniszelle verbracht.

Schlägerei mit Polizei

Das städtische Ordnungsamt hatte schon versucht die Hochzeitsfeier aufzulösen, weil die Party gegen die Corona-Regeln verstoßen hat. Als dasscheitert, rufen sie die Polizei zur Hilfe. Die kurz darauf eintreffenden Beamten versuchen die Partygäste, die nicht nur in der Wohnung , sondern auch vor dem Haus feiern, zum Gehen zu bewegen.

Das gefällt dem 24-jährigen Bräutigam gar nicht! Der rastet komplett aus und schlägt einen Beamten ins Gesicht! Zwei seiner Freunde greifen die Polizisten ebenfalls an. Bei der Auseinandersetzung geht auch die Scheibe der Haustür zu Bruch, der Bräutigam verletzt sich an der Hand und muss im Krankenhaus behandelt werden.

Danach geht es aber nicht, wie man sich das in der Hochzeitsnacht erhoffen würde ins Ehebett, sondern in die Gefängniszelle! Dort durfte er sich mit seinen beiden Freunden dann abreagieren.

(FJ)

WEGA Einsatz in Wien

Mann schießt aus Fenster

Flugzeug verschwunden

22 Passagiere vermisst

Fiaker zusammengestoßen

Kutscher und Pferde verletzt

1:0 gegen Liverpool

Real mit Alaba CL-Sieger

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch