Gefärbtes Kätzchen stirbt an Vergiftung

(02.03.2015) Tierschützer sind entsetzt! Ein russisches Model hat sein Kätzchen gefärbt, jetzt ist die Mieze tot. Für eine Party hat Elena Lenina im September das Fell ihrer Katze pink bepinselt. Sie hat das bunte Tier ihrem Produzenten geschenkt, weil seine Katze bei einem Wohnungsbrand gestorben ist.

Laut der 35-Jährigen hat ihr ein Tierarzt gesagt, die Farbe sei für das Tier gesund. Tatsächlich hat das Kätzchen eine Blutvergiftung bekommen. Das Model dementiert die Medienberichte. Die Katze, die sie hergeschenkt hat, war happy und gesund, sagt sie.

Eine schreckliche Aktion, so Peter Höffken von Peta Deutschland:
"Wir verzeichnen in den letzten Jahren leider einen gefährlichen Trend, in dem Tiere zunehmend als Modeaccessoire missbraucht werden. ´Wenn man selbst nichts kann, müssen Tiere ran´, trifft hier wohl zu. Ich hoffe, dass die Frau Lenina bestraft wird. Es sollte wirklich jedem klar sein, dass das für ein Tier sehr gefährlich sein kann. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Tierarzt das gutheißen würde."

Teile diese Story mit deinen Freunden und zeige ihnen, was mit dem Kätzchen Schreckliches passiert ist.

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?

CoV-Maßnahmen zu schwach?

Experten für "Mama-Elefant"