Gefahr: Ausweiskopien im Netz

Schütz dich vor Datenklau

(01.03.2019) Pass gut auf, wem du deinen eingescannten Personalausweis oder Pass schickst! Laut "Watchlist Internet“ haben es Cyberkriminelle derzeit besonders auf Lichtbildausweiskopien von uns Usern abgesehen. Denn mit diesen Daten können die Gauner sogar Bankkonten für Betrügereien eröffnen – und zwar auf deinen Namen.

Damit dir das nicht passiert, kennzeichne die Kopie auch als solche, sagt Declan Hiscox von der Watchlist Internet:
"Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Am besten beschriftet man die Kopie wirklich mit dem Wort 'KOPIE'. Man kann auch noch ein Datum hinzufügen, ein Wasserzeichen oder auch einzelne Infos, die nicht gebraucht werden, schwärzen."

So sollte eine Kopie im Netz aussehen:

Ausweis

Verschicke niemals Lichtbildausweiskopien an Unbekannte. Sollte es beispielsweise auf einer Seite kein Impressum geben, Hände weg davon. Auch auf Kleinanzeigenportalen ist Vorsicht geboten. Viele vermeintliche Verkäufer wollen erst deinen Ausweis sehen, bevor sie die Ware verschicken. Auch hier ist Vorsicht geboten, du weißt nicht, wer dein Gegenüber ist.

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €