Geht Impfbereitschaft bergab?

Booster: Viele unentschlossen

(28.06.2022) Kracht die Impfbereitschaft in Österreich jetzt in den Keller? Laut einer aktuellen OGM-Umfrage wollen sich nur 60 Prozent der Österreicher mit Blick auf Herbst impfen lassen. Nur gut die Hälfte davon würde das mit einem vorhandenen Impfstoff tun, die andere Hälfte möchte auf einen angepassten Impfstoff warten.

Jeder vierte Befragte will sich gar nicht impfen lassen, der Rest ist unentschlossen. Doch genau die Gruppe der Unentschlossenen wird man laut Virologen brauchen, um gut durch den Herbst und Winter zu kommen.

Doch die Überzeugungsarbeit wird hart, nicht zuletzt wegen der Impfpflicht-Abschaffung, so Epidemiologe Hans-Peter Hutter:
"Ich war nie für die Einführung der allgemeinen Impfpflicht. Aber gut, man hat sie eingeführt. Dass man sie jetzt mit Pauken und Trompeten wieder abgeschafft hat, wird bei einigen das Gefühl aufkommen lassen, dass die Impfung offenbar doch nicht so toll ist. Das ist also völlig kontraproduktiv."

Doch wie will man die Unentschlossenen von der Sinnhaftigkeit der Auffrischungsimpfung überzeugen? Hutter sagt:
"Das wird jetzt wirklich sehr schwierig. Da braucht es gute Ideen, Aktionen und Kampagnen, die bereits jetzt anlaufen müssen. Und es wird auch nicht ohne Anreize gehen, so viel ist klar."

(mc)

Verkehrsunfall in Schladming

Drei Menschen sterben

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen

81-Jährige vor Gericht

Nach Tod der Tochter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Notarzthubschrauber im Einsatz

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz