Geiselnahme bei Überfall

Prozess gegen Supermarkträuber

(22.01.2020) Prozess gegen eine äußerst brutale Räuberbande am Landesgericht Wr. Neustadt. Fünf gebürtige Litauer müssen sich verantworten. Die Männer sollen mehrere Supermärkte in Niederösterreich überfallen und dabei auch Angestellte gefesselt und mit Waffen bedroht haben. Bei ihrem letzten Coup – einem Überfall auf einen Supermarkt in Günselsdorf – soll die Situation dann völlig eskaliert sein.

Gerichtssprecher Hans Barwitzius:
“Zwei der Angeklagten sollen nach Anrücken der Polizei eine Mitarbeiterin dieses Supermarkts als Geisel genommen haben. Sie sollen die Frau in den Würgegriff genommen, ihr eine Pistole angehalten und sie praktisch als menschliches Schutzschild verwendet haben, um die Flucht zu erzwingen.

Den beiden mutmaßlichen Geiselnehmern drohen wegen erpresserischer Entführung bis zu 20 Jahre Haft, den restlichen Angeklagten bis zu 15 Jahre.

(mc)

10 Fragen an die BP-Kandidaten

Newsfeed Podcast Spezial

Countdown zur BP-Wahl

"Prognose schwierig"

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung