Geisterfahrer-Unfall

Keine Verletzten

(15.10.2020) Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen in Steiermark. Gegen 6 Uhr Früh fuhr ein 82-Jähriger aus dem Bezirk Leoben beim Knoten St. Michael über den falschen Zubringer auf die A9 in Richtung Linz auf. Rund drei Kilometer war der betagte Mann im Frühverkehr auf der entgegensetzten Spur unterwegs, zahlreiche Autos konnten zum Glück rechtzeitig ausweichen.

Schließlich prallte der Geisterfahrer aber mit der linken Fahrzeugseite gegen einen entgegenkommenden PKW eines 52-Jährigen aus dem Bezirk Leoben. Der Wagen kam ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem nachfolgenden tschechischen LKW. Durch diesen Zusammenprall flogen einige Fahrzeugteile umher und beschädigten den PKW einer 56-jährigen Leobnerin, die gerade auf der Gegenfahrbahn unterwegs war.

Der LKW-Lenker und die 56-Jährige konnten die Fahrt mit leicht beschädigten Fahrzeugen fortsetzen. Die Autos der beiden Männer mussten mit einem Totalschaden abgeschleppt werden, daher dauerten die Aufräumarbeiten bis 8 Uhr.

Alle Beteiligten sind wohlauf und kamen mit dem Schrecken davon.

(APA / makl)

WM-Gold für Lamparter/Greiderer

ÖSV-Duo gewinnt Team-Sprint

Krankenschwester verstirbt

Nach AstraZeneca-Impfung

Schwebendes Schiff gesichtet!

Foto gibt Rätsel auf

Basketball-Star jetzt Wrestler!

Shaquille O'Neill dreht auf!

Corona-Impfung für Affen

Im San Diego Zoo in Kalifornien

UK: Strafen bei Ausreisen

ohne triftigen Grund

Stefan Kraft holt Gold!

Weltmeister auf Großschanze

„Schwebendes" Schiff

vor Englands Küste