Geisterpferd auf Autobahn

in falsche Richtung galoppiert

(16.05.2019) Das ist wohl eine etwas andere Verkehrsmeldung: „Achtung, ein Geisterpferd ist unterwegs, bitte fahr vorsichtig!“ Statt eines Geisterfahreres ist in Deutschland auf der Autobahn 7 bei Illertissen nämlich ein Pferd in die falsche Richtung galoppiert - und das fast eine ganze Stunde lang.

Das Tier ist auf dem Weg zur Koppel einfach weggelaufen und hat den Windschutzzaun zur Autobahn niedergetrampelt. Laut Polizeisprecher ist das Pferd auf der Straße fast fünf Kilometer über die Fahrbahn und den Seitenstreifen gelaufen. In die falsche Richtung!

Einige Leute haben versucht, das Geisterpferd wieder einzufangen. Eine Fahrerin hat schließlich dabei geholfen, das Tier hat dann aber so heftig gegen ihr Auto getreten, dass ein Sachschaden von rund 300 Euro entstanden ist. Bei dem Vorfall hat es keine Verletzten gegeben. Auch das Pferd hat zum Glück nur leichte Wunden davongetragen.

HC präsentiert Wahlkampfsong

für die Wien-Wahl

Manaus erreicht Herdenimmunität

als erste Stadt weltweit

CoV-Infizierter reist durch Ö

Mit Flugzeug und Zug

Banküberfall in Wien

Bewaffneter Täter flüchtig

Juwelierräuber in Wien gesucht

Wer hat diese Männer gesehen?

Chrissy Teigen trauert um Baby

Model erlitt Fehlgeburt

Taliban-Terrorist in OÖ gefasst

wollte Frau köpfen

Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Kampf gegen Flammen geht weiter