Geköpfter Strauß im Linzer Zoo

(27.04.2014) Nach dem grausigen Fund im Linzer Zoo laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. In einem Gehege wurde ein Strauß mit abgerissenem Kopf gefunden. Die Polizei ist eingeschaltet worden. Tiermediziner werden den Kadaver untersuchen, um zu klären, wie der Kopf abgetrennt wurde. Dass ein Mensch dahinter steckt, wird nicht ausgeschlossen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Wildtier wie etwa ein Fuchs für den Straußenmord verantwortlich ist.

Zoo-Direktorin Tanja Zizdai:
‚Wenn man bedenkt wie groß ein Strauß ist, der ist ja doch so zwischen 1,80 Meter und 2 Meter groß, und wenn man sich dann überlegt, wie groß ein Fuchs ist, dann wird es schwierig sein, dass der Fuchs es tatsächlich geschafft hat, dem Strauß den Kopf abzubeißen.‘

Amok-Drohung = Schulverweis

Konsequenzen für 17-Jährigen

Comeback der Discos?

Heute fälllt Entscheidung

Verbotene Jagd auf Haie

Schockierende Bilder

Gasexplosion knapp verhindert

in Wien Ottakring

Beulenpest: Bub (15) tot

Kommt die Pest zurück?

Würgeschlange auf Gehweg

Schock in Hamburg

Einjähriger Bub erschossen

Tragödie in New York

Giftschlange in Hallenbad

Stmk: Aufregung um Hornviper