Gelähmter liegt 12 Stunden im Regen

(11.09.2014) Horrornacht für einen Querschnittgelähmten aus dem steirischen Bezirk Liezen. Der 39-Jährige ist gerade auf dem Heimweg, als sich plötzlich sein elektrischer Rollstuhl auf Grund eines technischen Gebrechens selbstständig macht. Der Mann stürzt über einen 30 Meter steil abfallenden Hang und bleibt schwerverletzt liegen. Sein Handy ist außer Reichweite. Seine besorgte Mutter schlägt schließlich Alarm. Erst nach stundenlanger Suche entdecken die Einsatzkräfte den Verletzten.

Maximilian Ulrich vom Landespolizeikommando Steiermark:
“Der Mann ist mehr als 12 Stunden bei starkem Regen und nur etwa 10 Grad im Freien gelegen. Er ist sofort ins Krankenhaus gebracht worden. Seine Verletzungen sind zum Glück nicht lebensgefährlich. Er befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung.“

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen