Geldgeschenke dank Twitter

(09.07.2014) Der Amerikaner Jason Buzi sorgt auf Twitter für Aufregung! Er versteckt in Großstädten Kuverts und PEZ-Packungen mit Geld, danach twittert er Hinweise auf die Verstecke. Die Suche nach dem Geld sorgt für Begeisterung. Mittlerweile gibt es die Schatzsuche auch in Europa. Die Aktion ist für Buzi aber keine Charity-Veranstaltung, sondern ein Weg grundlos Gutes zu tun:

„Ich glaube nicht, dass es wirklich nur um das Geld geht. Für die meisten Leute ist es der Spaß an der Suche. Das Internet trägt dazu bei, dass Menschen sich im echten Leben treffen. Es bringt sie raus und weg von den Handys, bringt sie dazu, etwas mit ihren Freunden, ihren Kindern und ihrer Familie zu unternehmen. Also, es ist nicht gemeinnützig, aber es ist ein Spiel und eine Möglichkeit der Gesellschaft etwas zurückzugeben.“

Hier gibt's das erste Interview mit Jason Buzi:

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los