Gelsen früher aktiv

Warnung vor Krankheiten

(05.05.2020) Die Gelsen werden heuer früher aktiv. Der milde Winter und rasche Frühlingsbeginn lassen die lästigen Blutsauger dieses Jahr wohl um einige Wochen früher schlüpfen. Experten rechnen zwar heuer nicht mit außergewöhnlich vielen Gelsen, warnen aber vor gefährlichen Krankheiten. Die Gelsen übertragen zwar nicht das Corona-Virus, sehr wohl aber das West-Nil-Virus oder auch das Usutu-Virus.

Gelsenforscher Bernhard Seidel:
„Es gibt bei diesen Krankheiten auch eine Corona-Parallele. Und zwar die Risikogruppen. Auch diese Viren sind vor allem für Immunschwache und ältere Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich. Anders als bei Corona muss man sich aber nicht vor anderen Menschen, sondern eben vor Stechmücken schützen.“

(mc)

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt