Gentechnik-Gelsen-Alarm!

Plage in Brasilien

(12.09.2019) In Brasilien breiten sich jetzt Mutanten-Gelsen unkontrolliert aus. Wissenschaftler hatten zuletzt im Rahmen eines Versuchs Gen-veränderte Gelbfiebermücken ausgesetzt, deren Nachkommen nicht überlebensfähig sein sollten, um so deren Anzahl zu reduzieren. Tatsächlich haben sie es aber nun doch geschafft, sich weiter fortzupflanzen – eine beträchtliche Anzahl trägt schon das verändere Erbgut in sich. Welche Folgen das hat, kann derzeit noch niemand abschätzen. Gelbfiebermücken können unter anderem auch das Dengue-Fieber und das Zika-Virus übertragen.

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los