Gentechnisch veränderte Babys!

Baby Fuesse Saeugling

(26.11.2018) In China sind jetzt die ersten gentechnisch veränderten Babys zur Welt gekommen! Die Zwillinge Lulu und Nana sind durch künstliche Befruchtung entstanden. Der Grund, warum sich ihre Eltern für eine Gen-Operation entschieden haben, ist folgender: Der Vater der Babys ist HIV positiv und die Eltern wollen verhindern, dass sich ihr Nachwuchs ebenso infiziert.

Der behandelnde Biotechnologe Jiankui He sagt in einem Youtube-Video:
"Wir haben mit dem Sperma auch gleich Proteine für die OP in das Ei gepflanzt. Als Lulu und Nana gerade mal eine kleine Zelle waren, haben wir sie dann operiert, und den Zugang entfernt, durch den HIV eindringen kann. Ihre Eltern wollten kein anderes Baby, sie wollten nur verhindern, dass ihre Kinder nicht ihr Leben lang wegen einer Krankheit leiden müssen, vor der Medikamente nicht schützen. Gen-Operationen sollten nicht missbraucht werden, um die Haarfarbe oder Augenfarbe eines Babys zu ändern."

Doch es hagelt jede Menge Kritik: US-Wissenschaftler bezweifeln, dass das überhaupt funktioniert, und andere Forscher behaupten, die Experimente würden gegen Menschenrechte verstoßen und seien völlig unverantwortlich.

Corona-Verdacht in Wien

Lehrerin angeblich infiziert

Corona-Verdacht in Kärnten

Urlauberin (56) gestorben

Mordalarm in Oberösterreich

Mann tötet eigenen Vater

Corona-Virus: "Vorräte kaufen"

Krisenvorsorge: Experten-Tipps

Dealer-Opas in OÖ gefasst

Drogen um 160.000 € verkauft

Bub aus Fenster gestürzt

lebensgefährlich verletzt

Corona-Impfung: Tests ab April

Kein Einsatz vor 2021

Nein zu Krapfen-Emoji

Ströck Initiative abgelehnt