Germanwings-Opfer kommen heim

(09.06.2015) Die Germanwings-Opfer werden nach Hause gebracht. Die Flugzeugtragödie in Südfrankreich ist schon zweieinhalb Monate her. Heute beginnt die Lufthansa mit der Überstellung der Todesopfer. Am Abend soll die Maschine mit 30 Särgen in Düsseldorf landen, am Mittwoch werden sie den Angehörigen übergeben. Einige der Toten werden noch diese Woche beerdigt.

Für die Angehörigen sei es enorm wichtig, dass die Opfer in der Heimat beigesetzt werden können, so Sterbeforscher Norbert Fischer:
“Sonst bleibt der Tod einfach abstrakt. Aber wenn der Körper da ist, also im Sarg, dann können wir Abschied nehmen und auch damit abschließen. Auch die Erfahrungen nach Kriegen und Naturkatastrophen zeigen, dass es für die Angehörigen immer besonders schwierig ist, wenn die Opfer nie gefunden werden.“

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg