Germanwings-Opfer kommen heim

(09.06.2015) Die Germanwings-Opfer werden nach Hause gebracht. Die Flugzeugtragödie in Südfrankreich ist schon zweieinhalb Monate her. Heute beginnt die Lufthansa mit der Überstellung der Todesopfer. Am Abend soll die Maschine mit 30 Särgen in Düsseldorf landen, am Mittwoch werden sie den Angehörigen übergeben. Einige der Toten werden noch diese Woche beerdigt.

Für die Angehörigen sei es enorm wichtig, dass die Opfer in der Heimat beigesetzt werden können, so Sterbeforscher Norbert Fischer:
“Sonst bleibt der Tod einfach abstrakt. Aber wenn der Körper da ist, also im Sarg, dann können wir Abschied nehmen und auch damit abschließen. Auch die Erfahrungen nach Kriegen und Naturkatastrophen zeigen, dass es für die Angehörigen immer besonders schwierig ist, wenn die Opfer nie gefunden werden.“

Polizei schießt auf Angreifer

Häusliche Gewalt

Olympia: Bronze für Österreich

Erste Judo-Medaille seit 2008

Stumpfkrokodil gesucht

Hund und Katz gefährdet

Kunde rastet aus

Kassiererin ist zu langsam

Säugling erschlagen

Äste stürzen auf Kinderwagen

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

Marlboro wird eingestellt

Ab 2030 kein Verkauf in England

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall