Update: Keszler Entschuldigung

Gery Keszler entschuldigt sich bei Ludwig und Blümel auf FB

(02.03.2020) Es gibt nun ein Update zum „Knackarsch“-Sager von Gery Keszler. Keszler, der letztens mit seinem Auftritt beim Parteitag der Wiener ÖVP für viel Unmut gesorgt hat, rudert nun zurück.

So schreibt der 56-jährige Life-Ball Organisator auf Facebook: Er habe "Zeit zum Kopf-Auslüften" gehabt und möchte sich für seine "unqualifizierten und beleidigenden Sätze bei Michael Ludwig und Gernot Blümel entschuldigen". Das war eine "durchaus falsche Reaktion" auf die "sehr verletzenden Anwürfe der fundamentalistischen Hardliner aus der Homosexuellen Community". Sich komplett von seinem ursprünglichen Posting distanzieren, tut er allerdings nicht, betont Keszler. Er bleibt dabei, er ist nicht der ÖVP beigetreten und wird sich immer gegen Fundamentalismus, egal ob links oder rechts, stellen.

(lz)

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab