Geschäfte locken mit Pokemon Go

(20.07.2016) Der Pokemon Go-Hype hat uns voll im Griff! Jetzt springen auch immer mehr Stores und Firmen auf das neueste Smartphone-Game auf und locken so ihre Kunden an! Auf Facebook zum Beispiel sprießen diverse Events für die beliebte App aus dem Boden: Gemeinsame Pokemon Walks und Pokemon Dating-Treffpunkte. Aber auch Fast-Food-Riesen wie McDonalds locken ihre hungrigen Kunden mit Pikachus und Co.

Wie funktioniert das Ganze? Die Firmen setzen auf die Pokestops in ihrer Umgebung bzw. direkt im Store.

Socialmedia-Expertin Judith Denkmayr:
"Wenn man jetzt feststellt, dass man einen 'Pokestop' direkt im Laden hat, dann kann man ein sogenanntes Lockmodul andocken. Das heißt, dass dann die Menschen in der Umgebung lauter Herzchen um den 'Pokesztop' sehen und wissen, dass da jetzt dann viele Pokemon zu finden sind. Das bedeutet, dass die Pokemon-Jäger diesen Herzen hinterherjagen und in die Shops gehen. Mehr Kunden bedeutet mehr Umsatz und es geht der Firma gut."

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los