Geschäfte locken mit Pokemon Go

(20.07.2016) Der Pokemon Go-Hype hat uns voll im Griff! Jetzt springen auch immer mehr Stores und Firmen auf das neueste Smartphone-Game auf und locken so ihre Kunden an! Auf Facebook zum Beispiel sprießen diverse Events für die beliebte App aus dem Boden: Gemeinsame Pokemon Walks und Pokemon Dating-Treffpunkte. Aber auch Fast-Food-Riesen wie McDonalds locken ihre hungrigen Kunden mit Pikachus und Co.

Wie funktioniert das Ganze? Die Firmen setzen auf die Pokestops in ihrer Umgebung bzw. direkt im Store.

Socialmedia-Expertin Judith Denkmayr:
"Wenn man jetzt feststellt, dass man einen 'Pokestop' direkt im Laden hat, dann kann man ein sogenanntes Lockmodul andocken. Das heißt, dass dann die Menschen in der Umgebung lauter Herzchen um den 'Pokesztop' sehen und wissen, dass da jetzt dann viele Pokemon zu finden sind. Das bedeutet, dass die Pokemon-Jäger diesen Herzen hinterherjagen und in die Shops gehen. Mehr Kunden bedeutet mehr Umsatz und es geht der Firma gut."

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich