Gesichtsscan: Totale Überwachung?

(25.08.2017) Wie würdest du dich fühlen, wenn dein Gesicht in der Öffentlichkeit gescannt wird? Im Kampf gegen den Terror sorgt das neueste Pilotprojekt am Berliner Bahnhof für Wirbel. Eine eigene Kamera-Software soll dort automatisch Terrorverdächtige erkennen, die in der Datenbank der Behörden gespeichert sind. Datenschützer sind entsetzt. Denn natürlich wird so auch jeder Normalo-Bürger durchleuchtet. Und niemand weiß, was mit diesen Daten passiert.

Das Argument, dass der normale Bürger ja eh nichts zu verbergen hätte, sei Schwachsinn, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Es geht doch nicht darum, dass ich nichts zu verbergen habe. Es geht darum, dass ich nicht jeden einzelnen Schritt rechtfertigen muss. Warum habe ich am Freitag einen späteren Zug genommen, als an den anderen Wochentagen? Warum bin ich letzte Woche so spät nach Hause gefahren? All diese Dinge werden durch den Gesichtsscan natürlich auswertbar.“

Kibali wird ein Jahr alt

Geburtstag in Schönbrunn

OÖ: Hund erschossen

an einen Baum gebunden

Bananenkauf wird zur Gefahr

Frau hat Mega-Schock

Mann (30) nach Corona-Party tot

Trauer in Texas

Puma gestohlen

Pole stellt sich Polizei

Onlinebusreisen für Japaner

Reiselust soll bleiben

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Saturn & Jupiter zu sehen

So hell nur alle 20 Jahre