Gewalt-Vorwürfe gegen Polizei

(19.05.2014) Gegen die Wiener Polizei wird wieder scharf geschossen. Am Samstag ist es ja im Rahmen einer Kundgebung zu heftigen Zusammenstößen zwischen linken Demonstranten und der Exekutive gekommen. Die Linken Organisationen sprechen von einer regelrechten „Prügelorgie“ seitens der Polizei. Es wäre zum völlig unnötigen Einsatz von Tränengas und übertriebener Gewalt gekommen. Nicht bestätigt ist das Gerücht, dass eine Schwangere ihr Kind verloren hätte, da ein Polizist sie gestoßen hätte. Die Exekutive weist sämtliche Vorwürfe scharf zurück.

Johann Golob von der Wiener Polizei:
“Wer dort war und diese Bilder gesehen hat, weiss woher die Gewalt gekommen ist. Unsere Beamten sind mit Holzbrettern attackiert und mit Steinen und Stahlschrauben beschossen worden.“

Abgemagert im Schrank

Mutter quält Kind

Frau klaut Rettungsauto

Flucht endet im Wasser

Eriksen Herzstillstand: Warum?

Lob für Rettungskette

7-Jährige in OÖ missbraucht?

16-Jähriger festgenommen

Historischer EM-Sieg

Österreich feiert 3:1

Schüsse bei Rom

Drei Menschen tot

Auftakt für Österreich!

Das ist die Startaufstellung

Baby geschüttelt: tot

Kind im Spital gestorben!