Gewehr losgegangen

Waidmann angeschossen

(08.09.2021) Ein tragischer Zwischenfall mit einem Jagdgewehr hat sich im Burgenland ereignet. Ein Jäger hat in einem Wald auf die Pirsch gehen wollen. Mit seinem Auto ist er das Gelände abgefahren. Sein Gewehr ist dabei auf der Beifahrerseite des Wagens gestanden. Als die Waffe bei der Fahrt schon ein Mal umgefallen ist, ist vorerst nichts passiert.

Der 58-jährige Jäger hat dann bei einem Hochstand angehalten, wo er die Beifahrertür öffnet, um das Gewehr zu holen. Dabei ist das Gewehr erneut umgefallen und es hat sich ein Schuss gelöst. Das Knie des Waidmanns ist dabei getroffen worden.

Kollegen sind nach einem Hilferuf gleich zur herbeigeeilt und der Verletzte ist mit dem Notarzthelikopter nach Wiener Neustadt geflogen worden. Wie Ärzte mitteilen, handle es sich bei der Verletzung um einen glatten Durchschuss.

(VK)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes