Gift-Attacken gegen Hunde steigen

(09.05.2017) Momentan solltest du besonders vorsichtig sein, wenn du mit deinem Hund spazieren gehst! Denn: So viele Giftköder-Attacken wie heuer hat es bei uns in Österreich noch nie gegeben. Vor allem in der Steiermark und im Raum Wien haben Hundehasser besonders oft zugeschlagen. Sie verstecken Rasierklingen in Würstchen oder Rattengift in Leckerlis – die Bandbreite der Vergiftungsmethoden ist groß.

Mit einem kostenlosen WhatsApp-Warndienst informieren die „Tierfreunde Österreich“ jetzt tausende Hundehalter über Giftköder-Funde.

Erich Goschler von „Tierfreunde Österreich“:
"Wichtig ist es, die Giftköder-Warnungen zu abonnieren. So weiß man genau, ob die Gegend sicher ist oder ob hier Giftköder ausgelegt wurden. Wenn die Gegend gefährlich ist, dann solltest du deinen Hund an der Leine führen. Ansonsten lass deinen Vierbeiner nie aus den Augen, damit du im Fall der Fälle den Giftköder noch entreißen kannst."

Aktuelle Giftwarnungen checkst du dir hier!

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie