"Giftcocktail" von Prostituierter

Österreicher tot

(18.08.2020) Laut bulgarischen Medienberichten vom 8. August soll ein österreichischer Student in einem Hotelzimmer in der Hafenstadt Varna von einer Prostituierten getötet worden sein. Die Frau soll versucht haben, den 35-Jährigen auszurauben. Dabei dürfte sie sich bei der Dosierung der Medikamente verschätzt haben.

Die Leiche des Österreichers wies bei der Erstinspektion keinerlei Gewalteinwirkung auf, jedoch fehlten diverse Wertgegenstände des Mannes. Laut einem bulgarischen Nachrichtenportal wurde bei der anschließenden Autopsie festgestellt, dass der 35-Jährige an einer Überdosis verschiedener verschreibungspflichtiger Medikamente starb. Die Polizei ermittelt.

(ap)

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival