"Giftcocktail" von Prostituierter

Österreicher tot

(18.08.2020) Laut bulgarischen Medienberichten vom 8. August soll ein österreichischer Student in einem Hotelzimmer in der Hafenstadt Varna von einer Prostituierten getötet worden sein. Die Frau soll versucht haben, den 35-Jährigen auszurauben. Dabei dürfte sie sich bei der Dosierung der Medikamente verschätzt haben.

Die Leiche des Österreichers wies bei der Erstinspektion keinerlei Gewalteinwirkung auf, jedoch fehlten diverse Wertgegenstände des Mannes. Laut einem bulgarischen Nachrichtenportal wurde bei der anschließenden Autopsie festgestellt, dass der 35-Jährige an einer Überdosis verschiedener verschreibungspflichtiger Medikamente starb. Die Polizei ermittelt.

(ap)

Herzinfarkt wegen Energy Drinks

Student aus England warnt

Angela Merkel geimpft

Mit astrazeneca

Mit über 2 Promille

LKW-Fahrer auf A6 gestoppt

Er fährt über öffnende Zugbrücke

Polizei warnt

Hornvipern in Kletterareal

Ausgesetzt und vermehrt

Frau bestellt im Sex-Shop

und muss dann zur Polizei

Regeirungs-PK: "Impfturbo" und

gleichzeitige Öffnungsschritte

Bewaffneter in Paketzentrum

Acht Tote