Giftköder-Alarm in Wien

Schon wieder Hundehasser?

(12.03.2021) Giftköder-Alarm in Wien-Hietzing! Im Napoleonwald könnte sich eine Hundehasser herumtreiben. Laut eines im Bezirk ansässigen Tierarztes ist diese Woche ein Vierbeiner schweren Vergiftungen erlegen. Er soll während der Gassirunde eine pastenartige Substanz aufgenommen und schon kurze Zeit später erste Vergiftungssymptome gezeigt haben.

In den letzten Wochen häufen sich quer durch ganz Österreich die Giftköder-Alarmmeldungen. Also bitte aufpassen, warnt Johanna Stadler von der Pfotenhilfe:
"Man darf den Hund wirklich keine Sekunde aus den Augen lassen. Egal wie gut man die Gassi-Route kennt, man weiß ja nie, ob nicht irgendwo Giftköder verteilt wurden. Vielleicht hat es der Hundehasser ja gerade auf meinen Hund abgesehen?!"

Und im Fall der Fälle bitte nicht zögern, so Stadler:
"Wenn ich auch nur den geringsten Verdacht habe, mein Hund könnte gerade etwas gefressen haben, dann sofort ab zum Tierarzt."

(mc)

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"