Giftköder: Hund stirbt

15 Minuten Todeskampf

(08.05.2019) Fahndung nach einem Hundehasser in der Südoststeiermark. Der Unbekannte soll in der Gemeinde Paldau Giftköder gestreut haben. Ein einjähriger Collie-Mischling hat jedenfalls während eines Spaziergangs ein mit Carbofuran präpariertes Wurststück gefressen.

Alexander Petritsch von der Steirerkrone:
“Dabei handelt es sich um ein Nervengift, das früher als Pflanzenschutzmittel eingesetzt worden ist. Inzwischen ist es aber verboten. Der Hund ist leider nach 15 Minuten Todeskampf verstorben.“

Von dem Hundehasser fehlt bisher jede Spur, die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Bald keine Windeln mehr

Notstand in China befürchtet

Ibiza Lockvogel geleakt

Fotos von "Oligarchennichte"

Frauenwitz auf Lokal-Rechnung

löst hitzige Debatte im Netz aus

Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

Alm-Brand: Kein Handyempfang

Abstieg ins Tal zu Feuerwehr

Slowenien: Was ist mit Grenze?

Bürgermeister fordern Öffnung

Pingeliges Essen bei Kindern

wächst sich nicht immer raus

Mega-Wirbel um Poolparty

Krasses Video aus den USA