Giftköder: Hund stirbt

15 Minuten Todeskampf

(08.05.2019) Fahndung nach einem Hundehasser in der Südoststeiermark. Der Unbekannte soll in der Gemeinde Paldau Giftköder gestreut haben. Ein einjähriger Collie-Mischling hat jedenfalls während eines Spaziergangs ein mit Carbofuran präpariertes Wurststück gefressen.

Alexander Petritsch von der Steirerkrone:
“Dabei handelt es sich um ein Nervengift, das früher als Pflanzenschutzmittel eingesetzt worden ist. Inzwischen ist es aber verboten. Der Hund ist leider nach 15 Minuten Todeskampf verstorben.“

Von dem Hundehasser fehlt bisher jede Spur, die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"