Giftköder: Yorkshire Terrier tot

(20.02.2018) Achtung, im Kärntner Bezirk St. Veit an der Glan geht ein Hundehasser um. Ein Yorkshire Terrier hat einen Giftköder gefressen. Da der Hund den Garten nie verlässt, sind sich die Besitzer sicher, dass der Täter den Köder über den Zaun geworfen haben muss. Der Hund überlebt die Attacke leider nicht.

Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Er hat beim Tierarzt tagelang gekämpft, ist aber leider dann verstorben. Das verwendete Rattengift ist besonders heimtückisch.“

Tanzen und feiern erlaubt!!

Ab 1. Juli!

Nailed it? Nope!

Kylie schockiert mit neuen Nägeln

Immer mehr Kinderlose?

Hitze steigt - Fruchtbarkeit sinkt

EM: Niederlande - Österreich

Geht da was in Amsterdam?

Impfpflicht wird ausgeweitet

Im Sozial/Gesundheitsbereich

Fledermäuse als Virenschleuder

Wie gefährlich sind sie wirklich?

Steirer verprügelt Passanten

Seit 2019 zahlreiche Attacken

Feueralarm in Wien

Rauch war weit zu sehen