Giftköder: Yorkshire Terrier tot

(20.02.2018) Achtung, im Kärntner Bezirk St. Veit an der Glan geht ein Hundehasser um. Ein Yorkshire Terrier hat einen Giftköder gefressen. Da der Hund den Garten nie verlässt, sind sich die Besitzer sicher, dass der Täter den Köder über den Zaun geworfen haben muss. Der Hund überlebt die Attacke leider nicht.

Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Er hat beim Tierarzt tagelang gekämpft, ist aber leider dann verstorben. Das verwendete Rattengift ist besonders heimtückisch.“

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich