Giftköder: Yorkshire Terrier tot

(20.02.2018) Achtung, im Kärntner Bezirk St. Veit an der Glan geht ein Hundehasser um. Ein Yorkshire Terrier hat einen Giftköder gefressen. Da der Hund den Garten nie verlässt, sind sich die Besitzer sicher, dass der Täter den Köder über den Zaun geworfen haben muss. Der Hund überlebt die Attacke leider nicht.

Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Er hat beim Tierarzt tagelang gekämpft, ist aber leider dann verstorben. Das verwendete Rattengift ist besonders heimtückisch.“

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne