Giftstoffe in Kindersitzen

Jeder 3. Sitz fällt durch Test

(23.10.2019) Ein gutes Crashtest-Ergebnis allein ist zu wenig. Der ÖAMTC hat jetzt 15 Kindersitze getestet und vier davon sind durchgefallen. Grund: Die Schadstoffbelastung. In den Sitzen sind unter anderem krebserregende Stoffe und Flammschutzmittel gefunden worden.

Die Hersteller sind aber nicht nur in der Produktion gefordert, sie müssen die gesamte Lieferkette überwachen, fordert Steffan Kerbl vom ÖAMTC:
„Wir haben schon mal Schadstoffe gefunden, die normalerweise im Rattengift enthalten sind. Das deutet darauf hin, dass damit ein Container gereinigt worden ist, in dem später Kindersitze transportiert worden sind. Das reicht dann schon, dass die Kindersitze kontaminiert sind.“

Das gesamte Kindersitz-Testergebnis findest du hier

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein