Giftstoffe in Kindersitzen

Jeder 3. Sitz fällt durch Test

(23.10.2019) Ein gutes Crashtest-Ergebnis allein ist zu wenig. Der ÖAMTC hat jetzt 15 Kindersitze getestet und vier davon sind durchgefallen. Grund: Die Schadstoffbelastung. In den Sitzen sind unter anderem krebserregende Stoffe und Flammschutzmittel gefunden worden.

Die Hersteller sind aber nicht nur in der Produktion gefordert, sie müssen die gesamte Lieferkette überwachen, fordert Steffan Kerbl vom ÖAMTC:
„Wir haben schon mal Schadstoffe gefunden, die normalerweise im Rattengift enthalten sind. Das deutet darauf hin, dass damit ein Container gereinigt worden ist, in dem später Kindersitze transportiert worden sind. Das reicht dann schon, dass die Kindersitze kontaminiert sind.“

Das gesamte Kindersitz-Testergebnis findest du hier

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut