Gipfelbuch-Eintrag war Scherz

"Habe jemanden getötet"

(09.09.2020) Der mysteriöse Gipfelbuch-Eintrag war offenbar nur ein richtig mieser Scherz! Wie bereits berichtet hat das Landeskriminalamt Tirol in den letzten Tagen mit einem seltsamen Fall zu tun gehabt. Ein Unbekannter hat in ein Gipfelbuch im Karwendelgebirge geschrieben, dass er eine schwere Straftat begangen habe. Er soll jemanden umgebracht haben. Jetzt ist der Fall gelöst, denn ein 26-jähriger Verdächtiger hat sich bei den Ermittlern gemeldet: Es war nur ein „Scherz“!

Schock bei der Polizei
Die Tiroler Kriminalisten sind dem Eintrag natürlich nachgegangen und haben einen Zeugenaufruf in der Öffentlichkeit gestartet. Gestern hat sich der mutmaßliche Verfasser dann selbst bei der Polizei gemeldet. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Mann aus Unbesonnenheit gehandelt hat. Die Begehung einer Straftat stellte der 26-Jährige in Abrede“, heißt es.

Der Sachverhalt wird zur strafrechtlichen Beurteilung an die Staatsanwaltschaft Innsbruck übermittelt, so die Polizei. Der Scherz könnte also noch ordentliche Konsequenzen nach sich ziehen.

(mt)

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker