Glücksspiel: Teenies unterschätzen Gefahr

(05.05.2014) Neun von zehn Teenagern sind schon einmal mit Glücksspiel in Kontakt gekommen. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Jugendkulturforschung. Ob Lose, Automaten in Spielhöllen und Online-Zocken – Verbote bringen in der Regel nichts, kritisieren Experten. Das Problem: Viele Jugendliche sind sich der Gefahr von Spielsucht nicht bewusst.

Studienautor Philipp Ikrath:
‚Das Risikobewusstsein, was Glücksspiele betrifft, ist sehr gering und zwar auch in der Familie. Das Oma und Co den Kindern oder Jugendlichen Lose schenken, obwohl sie eigentlich selber noch gar keine kaufen dürften, ist eine totale Normalität. Da gibt es überhaupt kein Risiko- und Problembewusstsein.‘

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt