Gmunden: Rätsel um Mordversuch

Ex-Paar hatte gutes Verhältnis

(04.10.2019) Nach dem Mordversuch auf offener Straße in Gmunden laufen weiter Ermittlungen. Ein 42-Jähriger soll seiner Ex-Frau mit einem Stanleymesser mehrmals in den Hals gestochen haben. Die Frau hat wie durch ein Wunder überlebt. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Die beiden sollen bereits seit zwei Jahren geschieden sein.

Lisa Stockhammer von der Oberösterreich Krone:
“Er hat nach der Tat selbst den Notruf gewählt und gesagt, dass er seine Frau gerade abgeschlachtet hat. Bei der Einvernahme soll er sich dann aber nicht mehr geständig gezeigt haben. Die Familien können sich den Mordversuch nicht erklären, die beiden sollen ein gutes Verhältnis gehabt haben.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen