Gmunden: Rätsel um Mordversuch

Ex-Paar hatte gutes Verhältnis

Nach dem Mordversuch auf offener Straße in Gmunden laufen weiter Ermittlungen. Ein 42-Jähriger soll seiner Ex-Frau mit einem Stanleymesser mehrmals in den Hals gestochen haben. Die Frau hat wie durch ein Wunder überlebt. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Die beiden sollen bereits seit zwei Jahren geschieden sein.

Lisa Stockhammer von der Oberösterreich Krone:
“Er hat nach der Tat selbst den Notruf gewählt und gesagt, dass er seine Frau gerade abgeschlachtet hat. Bei der Einvernahme soll er sich dann aber nicht mehr geständig gezeigt haben. Die Familien können sich den Mordversuch nicht erklären, die beiden sollen ein gutes Verhältnis gehabt haben.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Muss Trump jetzt gehen?

Impeachment eingeleitet

Mutter (23) kifft täglich

so wird sie "bessere Mum"

Unfall-Drama in Zirkus

Fahrrad-Artisten stürzen ab

Fahndung nach Banküberfall

Hinweise an Polizei bitte

Folter mit Hochfrequenz-Tönen?

Lehrer zwingt Kids zur Ruhe

NÖ: Versuchte Kindesentführung?

Mann wollte "süßen Hund" zeigen

80€ teures Band für Airpods

Ernsthaft jetzt?

„Fortnite“ in Zug gespielt

Auf riesigem Fernseher