Gnade für Huhn "Lisl"

(06.07.2017) Huhn "Lisl" hatte Glück im Unglück: Bei dem Unfall des Geflügel-Transporters auf der A1 in Oberösterreich sind ja tausende Hühner auf der Fahrbahn herumgeirrt. Die Feuerwehr hat ewig gebraucht, bis sie alle überlebenden Tiere eingefangen hat. Ein Huhn hat sich aber in einem Feuerwehrauto versteckt: Es wurde erst nach der Rückkehr im Feuerwehrhaus St. Florian entdeckt, wo das Huhn dann von einem Kirchendiener in seine Kleintierzucht aufgenommen wurde.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
"Seine Tochter hat das Tier dann "Lisl" getauft. Laut seiner Auskunft geht es dem Tier relativ gut: Es war am Anfang sehr aufgeregt, hat sich aber mittlerweile beruhigt und sogar schon begonnen zu essen und zu trinken. Es scheint sich beim Mesner sehr wohlzufühlen."

Die ganze Story checkst du dir heute in der Oberösterreich Krone und auf krone.at!

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit

Essstörungen nehmen zu

Graz bietet Online-Therapien

Land Kärnten gehackt

IT-Angriff auf Landesverwaltung

Homeoffice gegen teuren Sprit

Sri Lanka machts vor