Gnade für Huhn "Lisl"

(06.07.2017) Huhn "Lisl" hatte Glück im Unglück: Bei dem Unfall des Geflügel-Transporters auf der A1 in Oberösterreich sind ja tausende Hühner auf der Fahrbahn herumgeirrt. Die Feuerwehr hat ewig gebraucht, bis sie alle überlebenden Tiere eingefangen hat. Ein Huhn hat sich aber in einem Feuerwehrauto versteckt: Es wurde erst nach der Rückkehr im Feuerwehrhaus St. Florian entdeckt, wo das Huhn dann von einem Kirchendiener in seine Kleintierzucht aufgenommen wurde.

Jürgen Pachner von der Oberösterreich Krone:
"Seine Tochter hat das Tier dann "Lisl" getauft. Laut seiner Auskunft geht es dem Tier relativ gut: Es war am Anfang sehr aufgeregt, hat sich aber mittlerweile beruhigt und sogar schon begonnen zu essen und zu trinken. Es scheint sich beim Mesner sehr wohlzufühlen."

Die ganze Story checkst du dir heute in der Oberösterreich Krone und auf krone.at!

Braunbär tötet Mann

Leiche zerbissen aufgefunden

Korruption in Österreich

Volksbegehren präsentiert

Inspektion attackiert

"Hass auf die Polizei"

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung

Väter bringen Töchter zur Welt

Geburt im Taxi

Hitzewarnung!

36 Grad und es wird noch heißer

Prozess um Pfusch-Spiralen!

Steirerin klagt

Eriksen: "Mir geht es gut"

Erste Grußbotschaft auf Insta