Goalie hält Elfmeter

kurz darauf ist er tot

(15.07.2019) Der Goalie hält einen Elfmeter, kurz darauf ist er tot! Alle stehen unter Schock, damit hat niemand gerechnet. Der 17-jährige Ramon Ismael Coronel nimmt mit seiner Mannschaft an einem Fußballturnier in Argentinien teil. Was dann passiert, kann keiner glauben.

Die beiden Mannschaften sind gerade mitten im Match, als es zu einem Elfmeter kommt. Der 17-jährige „Piki“, wie seine Freunde ihn nennen, steht gespannt im Tor und hält den Elfer gekonnt. Er ist mega-glücklich, klopft sich auf die Brust und bricht aber kurz danach vor allen zusammen. Das erzählt sein Cousin der lokalen Zeitung „Reconquista Hoy“. Einer seiner Teammitglieder bringt ihn sofort ins Krankenhaus.

Jede Hilfe kommt aber zu spät. Der junge Goalie stirbt noch am Weg ins Spital. Alle Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos. Die Ermittlungen zur Todesursache von „Piki“ laufen. Sein trauernder Vater ist entsetzt, dass kein Krankenwagen an Ort und Stelle war und kritisiert die Turnierleitung. Die Rettung hätte vor Ort sein müssen. Woran der junge Fußballer verstorben ist, ist noch nicht bekannt.

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes