Google Glass kann Gedanken lesen

(11.07.2014) Dank einer britischen Firma kann man Google Glasses jetzt mit Gedanken steuern! Die Wisch-Bewegungen, mit denen die High-Tech-Brille sonst bedient wird, sind jetzt überflüssig. Ein bisschen Konzentration reicht schon, um ein Foto zu machen und es dann auf Facebook zu teilen. Google selbst ist von dem Headset aber nicht begeistert und will den „MindRDR“ nicht unterstützen. Der Firmenchef der Software-Schmiede Dusan Hamlin ist von seinem Headset aber überzeugt, wie er im aktuellen Werbevideo sagt:

„Stell dir eine Welt vor, in der ein Gerät macht, was man will. Nur wenn man daran denkt. Das ist die Welt, die wir aufbauen. Wir waren wirklich aufgeregt, wie wir Google Glass angeschaut haben, weil es so viele Herausforderungen gibt, um das Gerät zu verbessern. Also haben wir MindRDR entwickelt. Das allererste Gerät um Google Glass mit seinen Gedanken zu steuern.“

Hamlin selbst hat den MindRDR in einem Youtube-Video erstmals präsentiert:

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall