Google Maps fürs Weltall

(19.12.2013) Ab heute werden eine Milliarde Sterne neu vermessen. Die Europäische Weltraumagentur ESA schickt eine Raumsonde ins Weltall. Diese soll eine dreidimensionale Karte der Milchstraße liefern. Und zwar mit einer Genauigkeit, die noch nie zuvor da war. Also Google Maps fürs Weltall, so Hannes Richter vom Planetarium in Wien:

“Jeder weiß wie nützlich das ist, wenn man sich auf seinem Smartphone mit einer Karte orientieren kann, wie man denn von A nach B kommt. Wir werden jetzt natürlich nicht von A nach B fliegen, weil die Entfernungen im Weltall einfach zu groß sind. Aber es geht einfach darum, zu wissen, wie sich die Milchstraße entwickelt, warum Sterne wo entstehen. Das ist einfach wichtig, wenn wir unsere Welt verstehen wollen.“

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt

Wird EM-Finale verlegt?

Budapest im Gespräch

Billie Eilish: Rassismus-Alarm?

Fans sind enttäuscht!