Google Maps fürs Weltall

(19.12.2013) Ab heute werden eine Milliarde Sterne neu vermessen. Die Europäische Weltraumagentur ESA schickt eine Raumsonde ins Weltall. Diese soll eine dreidimensionale Karte der Milchstraße liefern. Und zwar mit einer Genauigkeit, die noch nie zuvor da war. Also Google Maps fürs Weltall, so Hannes Richter vom Planetarium in Wien:

“Jeder weiß wie nützlich das ist, wenn man sich auf seinem Smartphone mit einer Karte orientieren kann, wie man denn von A nach B kommt. Wir werden jetzt natürlich nicht von A nach B fliegen, weil die Entfernungen im Weltall einfach zu groß sind. Aber es geht einfach darum, zu wissen, wie sich die Milchstraße entwickelt, warum Sterne wo entstehen. Das ist einfach wichtig, wenn wir unsere Welt verstehen wollen.“

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA

Affenpocken in Ö: Bereits 20 Fälle!

14 davon in Wien

D: Werbung für Abtreibungen

Ist nun erlaubt!

Umfrage: FPÖ holt ÖVP ein

Rot-Grün-NEOS bei 53%