Google Maps fürs Weltall

(19.12.2013) Ab heute werden eine Milliarde Sterne neu vermessen. Die Europäische Weltraumagentur ESA schickt eine Raumsonde ins Weltall. Diese soll eine dreidimensionale Karte der Milchstraße liefern. Und zwar mit einer Genauigkeit, die noch nie zuvor da war. Also Google Maps fürs Weltall, so Hannes Richter vom Planetarium in Wien:

“Jeder weiß wie nützlich das ist, wenn man sich auf seinem Smartphone mit einer Karte orientieren kann, wie man denn von A nach B kommt. Wir werden jetzt natürlich nicht von A nach B fliegen, weil die Entfernungen im Weltall einfach zu groß sind. Aber es geht einfach darum, zu wissen, wie sich die Milchstraße entwickelt, warum Sterne wo entstehen. Das ist einfach wichtig, wenn wir unsere Welt verstehen wollen.“

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da

Britin nackt am Fahrrad

sammelt Spenden für Organisation