Google Maps fürs Weltall

(19.12.2013) Ab heute werden eine Milliarde Sterne neu vermessen. Die Europäische Weltraumagentur ESA schickt eine Raumsonde ins Weltall. Diese soll eine dreidimensionale Karte der Milchstraße liefern. Und zwar mit einer Genauigkeit, die noch nie zuvor da war. Also Google Maps fürs Weltall, so Hannes Richter vom Planetarium in Wien:

“Jeder weiß wie nützlich das ist, wenn man sich auf seinem Smartphone mit einer Karte orientieren kann, wie man denn von A nach B kommt. Wir werden jetzt natürlich nicht von A nach B fliegen, weil die Entfernungen im Weltall einfach zu groß sind. Aber es geht einfach darum, zu wissen, wie sich die Milchstraße entwickelt, warum Sterne wo entstehen. Das ist einfach wichtig, wenn wir unsere Welt verstehen wollen.“

LIVE-Ticker: Coronavirus

Fälle in Österreich

"Lernsieg": Sicherheitslücke?

Security-Firma warnt Schüler

Red Bull Salzburg: Kein Match

Heute wegen Sturm abgesagt

Handyverbot in Wiener Bädern

Kein Smartphone im Becken

Strache tritt bei Wien-Wahl an

für DAÖ

Eisbären-Mädchen hat Namen

aus knapp 21.000 Vorschlägen

Tirol: Zug rammt Auto

Rettung in letzter Sekunde

Kommt Handyverbot an Schulen?

Forderung immer lauter