Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

(28.09.2020) Damit hat die Tierpflegerin wohl nicht gerechnet. Ein Gorilla-Männchen hat sie im Zoo von Madrid attackiert und schwer verletzt. Wie ein Sprecher des Tierparks mitgeteilt hat, habe die 48-Jährige gestern Sonntag ein Schädelhirntrauma, offene Brüche an beiden Armen sowie verschiedene Verletzungen am Torso erlitten.

Ausgerechnet bei Routinearbeiten wurde die Frau vormittags vom 29 Jahre alten Gorilla-Männchen “Malabo” überrascht. Einfach ist es wohl nicht, den 200 Kilogramm schweren Silberrücken von seinem Opfer zu entfernen, jedoch hat das Team vom Zoo schnell eingegriffen und das Tier mit einem Betäubungspfeil ruhig gestellt.

Wie konnte es zu diesem Vorfall überhaupt kommen? Alles deutet auf einen menschlichen Fehler hin, denn die Sicherheitstüren sind offen gelassen worden. Auch die Polizei untersucht nun nach eigenen Angaben die Hintergründe der Attacke.

(jf)

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei