#GoslingGate: Wie kann das gehen?

(08.03.2017) Hashtag #GoslingGate: Wie kann es bloß passieren, dass ein Fake-Ryan Gosling einen Preis bei der Goldenen Kamera abstaubt? Passiert ist das ja am Wochenende live im TV. Hinter der ganzen Aktion stecken die Fernsehkomiker Joko und Klaas, die einfach auch mal eine Goldene Kamera gewinnen wollten. Für den Prank haben die beiden zuvor eine eigene Hollywood-Agentur erfunden und so getan, als würden sie den echten Ryan Gosling an die Macher der Goldenen Kamera vermitteln. In ihrer gestrigen ProSieben-Show „Circus HalliGalli“ wird das Ganze aufgelöst.

Doch warum ist der Fake vorher niemand aufgefallen? Viele Stars haben mehrere Agenturen und da sind Verwechslungen offenbar leicht möglich, sagt KRONEHIT Hollywood-Reporterin Barbara Gasser:

"Bei Ryan Gosling hab ich zwei Talenteagenturen, zwei Manager und zwei Publizisten. Dann gibt es sehr viele Agenturen, die dann sagen, nein wir sind nur in Amerika zuständig, wir haben eine deutsche Partneragentur. Das heißt, da kann es zu Verwechslungen kommen. Wir kennen hier natürlich nicht die gesamte Verkettung oder was genau dahinter gestanden ist. Joko und Klaas haben das aber auf jeden Fall sehr glaubwürdig eingefädelt."

Heute ist Equal Pay Day

Frauen arbeiten jetzt "gratis"

Corona: Ed Sheeran positiv

Popstar bereits in Quarantäne

Freiwillig im Gefängnis

lieber im Knast als bei Ehefrau

Selfies mit Leiche

nach tödlichem Zusammenstoß

Kampf gegen Hass im Netz

Strafen für Soziale Netzwerke

Assistierter Suizid ab 2022

Nur für schwerkranke Menschen

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte

Ungeimpfte öffentlich ausgerufen

Maßnahme in der Türkei