GPS-Tracker für Kids gefährlich

Standort-Manipulation möglich

(11.09.2019) GPS-Tracker können Kinder leicht in Gefahr bringen! Davor warnt jetzt Anti-Viren-Spezialist “Avast“. Eltern, die ihren Kids so einen Tracker umhängen, um immer zu wissen, wo sie sind, sollten auf gar keinen Fall Billig-Produkte aus China kaufen. Die können nämlich extrem leicht gehackt werden, so die Warnung. Kriminelle können dann regelmäßige Routen der Kinder auslesen und sogar den Standort manipulieren.

Datenschützer Georg Markus Kainz:
"Es entsteht ein Bewegungsprofil. Der Kriminelle erkennt genau, zu welcher Uhrzeit sich das Kind regelmäßig irgendwo aufhält. Es ist also sehr einfach, das Kind am Schulweg abzufangen. Und wenn ich den Standort dann auch noch manipuliere, weiß niemand, wo das Kind steckt."

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner