Grammys: Die Aufreger der Show

(16.02.2016) Eine Mega-Show: Heute Nacht sind in L.A. die Grammys verliehen worden. Rapper Kendrick Lamar hat abgeräumt, nämlich gleich fünf Preise. In den Königsdisziplinen waren aber andere erfolgreich, Taylor Swift (1989, Album des Jahres), Mark Ronson/Bruno Mars (Updown Funk, Aufnahme des Jahres) und Ed Sheeran (Thinking Out Loud, Song des Jahres). Meghan Trainor erhält den Grammy als Newcomerin des Jahres.

Das Highlight der Show war Lady Gagas Performance in Gedenken an David Bowie. Twitter geht über vor begeisterten Tweets.

Für einen Aufreger sorgt Rihanna. Sie hat noch an den Proben teilgenommen, ist dann aber einfach nicht gekommen. Ihr Management begründet das mit Stimmbandproblemen. Rihanna ist bekannt dafür, dass sie oft absagt oder zu spät kommt.

Warum hat Adele keinen Grammy bekommen? Ihr Album ist für die diesjährige Verleihung zu spät erschienen. Adele hat aber performt. Zuerst wurde die Sängerin kritisiert, weil alles irgendwie komisch geklungen hat. Später kommt raus, dass es eine Tonpanne gegeben hat, für die Adele gar nichts kann.

Also: Ende gut, alles gut!

Teile diese Story mit deinen Freunden!

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App