Granate aus Hintern entfernt

Panzerabwehrgranate

(04.12.2021) Wohl ein neuer Fall aus der Kategorie: Kuriose Dinge, die Ärzte aus Menschen entfernen müssen!

In Großbritannien ist ein Mann in ein Krankenhaus gekommen, um sich einen Gegenstand aus dem Hintern entfernen zu lassen. Er erscheint in der Notaufnahme und klagt über starke Schmerzen.

Überraschend wird es für die Ärzte als der Mann erklärt was für einen Gegenstand er in seinem Hintern hat und vor allem wie er da hingekommen sein soll.

Der Mann erklärt den Ärzten, dass er zu Hause ausgerutscht ist und auf eine 17 Zentimeter hohe und 6 Zentimeter breite Panzerabwehrgranate gefallen ist. Der Gegenstand wird dann entfernt, dem Mann geht es gut.

Den Fall unauffällig abhandeln war aber nicht möglich, da es sich um einen Sprengsatz handelt, müssen die Ärzte den Kampfmittelräumdienst verständigen. Der untersucht dann ob die Granate noch explodieren kann - gibt aber nach kurzer Zeit Entwarnung.

Für den Engländer war die Geschichte aber wohl ohnehin schon peinlich genug.

(FJ)

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja