Grasplage in Australien

In der südaustralischen Stadt Wangaratta herrscht Gras-Chaos! Seit Tagen überschwemmt das getrocknete Gras „Panicum efussum“ Teile der Stadt. Meterhohe Grashaufen blockieren Fenster und Türen.

Täglich investieren die Bewohner Stunden, um die Situation zu bewältigen. Die Einheimischen bezeichnen dieses Chaos als „hairy panic“ und hoffen auf Unterstützung der Gemeinde. Ursache der Grasplage ist die Trockenheit auf den Feldern. Die Machtlosigkeit der Gemeinde und die riesigen Heustapel treiben die Bewohner zur Verzweiflung, meint eine Betroffene:

"Die Situation belastet mich physisch - noch mehr allerdings psychisch. Die Plage hört nicht mehr auf. Ich kann nicht mehr in mein Haus gehen. Jeden Tag kommen neue Grashaufen und versperren den Eingang."

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?

Linz: Bombenalarm in Supermarkt

"Granate" auf Dach entdeckt