Gratis-Verhütung gefordert

(26.09.2013) Pille, Spirale und Co. auf Krankenschein. Am heutigen Weltverhütungstag fordern heimische Gynäkologen und zahlreiche Jugendorganisationen Gratis-Verhütungsmittel. Denn Österreich ist europaweit Spitzenreiter bei Abtreibungen. Zudem sind wir eines der wenigen westeuropäischen Länder, in denen Verhütungsmittel nicht auf Krankenschein zu bekommen sind. Vor allem langwirksame Verhütungsmittel sollten kostenlos werden. Denn die sind für viele Österreicher unleistbar, so Gynäkologe Christian Fiala:

"Gerade junge Menschen und Frauen mit niedrigem Einkommen können sich eine Spirale nicht leisten. Es sollte aber auch im Fall der Fälle die Abtreibung gratis sein. Es ist ja auch selbstverständlich, dass nach Freizeitunfällen die medizinische Versorgung von den Krankenkassen bezahlt wird. Warum nicht auch Verhütungs-Unfälle?“

Gratis-Verhütungsmittel? Was hältst du davon? Diskutier mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert