Gratis-Verhütung gefordert

(26.09.2013) Pille, Spirale und Co. auf Krankenschein. Am heutigen Weltverhütungstag fordern heimische Gynäkologen und zahlreiche Jugendorganisationen Gratis-Verhütungsmittel. Denn Österreich ist europaweit Spitzenreiter bei Abtreibungen. Zudem sind wir eines der wenigen westeuropäischen Länder, in denen Verhütungsmittel nicht auf Krankenschein zu bekommen sind. Vor allem langwirksame Verhütungsmittel sollten kostenlos werden. Denn die sind für viele Österreicher unleistbar, so Gynäkologe Christian Fiala:

"Gerade junge Menschen und Frauen mit niedrigem Einkommen können sich eine Spirale nicht leisten. Es sollte aber auch im Fall der Fälle die Abtreibung gratis sein. Es ist ja auch selbstverständlich, dass nach Freizeitunfällen die medizinische Versorgung von den Krankenkassen bezahlt wird. Warum nicht auch Verhütungs-Unfälle?“

Gratis-Verhütungsmittel? Was hältst du davon? Diskutier mit in unserer kronehit.at News-Update Gruppe auf Facebook

Im TV: Reporterin belästigt

Nach Fußballspiel

Ministerium zeigt Pornos

Auch eine Art "Verkehr"

Raser ausgeforscht!

Jungendliche gestehen.

Quarantänepflicht gebrochen!

Paar flieht aus Hotelzimmer.

Omikron-Verdacht in Vorarlberg

Ergebnis steht noch aus

Anwalt zeigt alle an!

Nach ORF-Gala

Omikron bestätigt!

Ergebnisse liegen vor

Kein Weihnachtsgeld?

Heimische Händler besorgt