Grausig: Hund mit Fangeisen getötet

Hundepfote

Fahndung nach einem Hundemörder in der Südoststeiermark. Eine 43-Jährige meldet der Polizei bereits Anfang Jänner, dass ihr Sennenhund “Blacky“ spurlos verschwunden ist. Jetzt – also rund einen Monat später – hat ein Jäger den Hund tot auf einer Wiese gefunden. Blacky ist mit dem Kopf in ein Fangeisen geraten.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Das Fangeisen hat dem Hund vermutlich das Genick gebrochen. Jetzt wird nach einem Unbekannten gefahndet, der dieses verbotene Jagdgerät ausgelegt hat. Die Jägerschaft soll dafür nicht in Frage kommen.“

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England

Strache urlaubt wieder in Ibiza

Back to the Island

Mordalarm: LKW-Fahrer tot

Tirol: Trucker erschlagen?

Linz: Bombenalarm in Supermarkt

"Granate" auf Dach entdeckt